Karawane sprang zum Gesamtsieg des Trakehner Freispring-Cups 2018. © Foto: Stefan Lafrentz

Der Freitag beim internationalen Trakehner Hengstmarkt in den Holstenhallen von Neumünster wurde mit Springsport eröffnet. Zunächst präsentierten sich die jungen Hengste, die sich um das begehrte Körprädikat bewarben, der Richterkommission. Körkommissar Dr. Hans-Peter Karp bilanzierte: „Wir haben viele Hengste mit klarer Doppelveranlagung gesehen und es kristallisieren sich bereits jetzt erste Spitzen heraus. Uns war es wichtig, den jungen Pferden genug Zeit zu geben. Das engagierte Helferteam um Harm Sievers hat für einen perfekten Ablauf gesorgt und die Hengste geschickt in Szene gesetzt.“
Mit der dritten Auflage des Trakehner Freispring-Cups, der mit 2.500 Euro dotiert und mit vielen wertvollen Ehrenpreisen ausgestattet war, wurde der Tag springsportlich fortgesetzt. Der international erfolgreiche Philipp Hartmann aus Münster, der auch mit dem Trakehner Hirtentanz etliche Erfolge im Parcours sammelte, und Dr. Jörgen Kohlbrandt vom Holsteiner Verband fungierten als Richter und bewerteten die neun drei- und vierjährigen Springpferde, die sich im Vorfeld des Trakehner Hengstmarktes für das große Finale empfohlen haben. Mit hauchdünnem Vorsprung setzte sich die dreijährige Schimmelstute Karawane v. Bonaparte N AA (MV: Herzglanz) aus der Zucht von Werner Nitz (Gladenbach) an die Spitze und sprang mit insgesamt 17,2 Punkten zum Gesamtsieg. Dr. Jörgen Köhlbrandt, der mit ihrem Vater Bonaparte N AA schon erfolgreich beim Hamburger Spring-Derby an den Start gegangen ist, kommentierte: „Hier hat ein Derby-Teilnehmer sein Vermögen weitergegeben. Die Stute hat uns auf ganzer Linie überzeugt.“ Zwei Sportler belegten punktgleich mit 17,1 Punkten Rang zwei: der Hengst Anthony v. Duke of Hearts xx (Z.: Katja Brune, Linthe, B.: Hendrik Reinelt, Alpen) und die vierjährige Lebensliebe v. Waitaki (Z.: Hans-Ernst Wezel, Schralling, B.: Dr. Angelica Lauritzen, Dänemark).
Mit dem Freilaufen der Hengste wird der morgige Samstag eröffnet und ab 12.30 Uhr wird es richtig spannend, denn dann wird Zuchtleiter Lars Gehrmann die Körurteile verkünden. Anschließend reiht sich Höhepunkt an Höhepunkt: Die Trakehner Jahressiegerstute wird gekürt und die Reitpferde, nicht gekörten Hengste und die Fohlen finden in der Elite-Auktion neue Besitzer. Im großen Gala-Abend gibt sich Reitmeister Hubertus Schmidt mit seinem Trakehner Hengst des Jahres, Imperio TSF, die Ehre, die gerade gekürten Prämienhengste machen dem Publikum ihre Aufwartung und die Gewinnerin der TV-Show „Das Supertalent 2017“, Alexa Lauenburger, wird mit ihren acht Hunden die Besucher des außergewöhnlichen Abends verzaubern.
Save the date: Der Trakehner Hengstmarkt 2019 findet vom 7. bis 10. November in den Holstenhallen von Neumünster statt.