Staatsprämienstute Kosima von Schwarzgold wurde als Jahressiegerstute der Trakehnerzucht ausgezeichnet. (c) Foto: J. Bauernschmitt

Insgesamt 36 Trakehner Hengste zeigten sich zur Körung beim 54. Trakehner Hengstmarkt. 14 wurden gekört. Diese fünf Hengste verkörpern das Spitzenquintett des Körjahrganges 2016. Es sind die Trakehner Junghengste:
Herzensbrecher von Rufflan Reef xx-Imperio (Stephanie Herken-Wendt, Majenfelde)
His Moment von Millennium-Le Rouge (Christian Röhl, Stendal)
Zauberreigen von Rheinklang-Interconti (Dr. Elke Söchtig, Elmarshausen)
High Five von Saint Cyr-Summertime (Luise Bredemeier, Petershagen)
In Step von Schwarzgold-Buddenbrock (Hans-Joachim Scharfetter, Schwanewede).

Neben diesen fünf Prämienhengsten körte die Kommission acht weitere Trakehner Hengste. Im einzelnen sind das:
Ziethen von Abendtanz-Campetot AA aus der Zucht von Dieter Schön (Lübeck), Ibsen von Checkpoint-Michelangelo (Gestüt Webelsgrund, Springe)
Nautilus von Connery-Latimer (Hilmar Schmidtke, Wien)
Karlsson von Dramatiker-Elimcal xx (Katja Brune, Linthe) – bester Springhengst
Deinheart von Dürrenmatt-Donaufischer (Norbert Timm, Hohenschmark)
Donaumond von Herbstkönig-Königsmarck (Burkhard Wahler, Bad Bevensen)
Rhenium von Millennium-Hofrat (Julia und Hartmut Traupe, Einbeck-Volksen)
Speedway von Schwarzgold-Anduc (Udo Schmittberger, Schotten)

Pretty Woman – Kosima ist die Trakehner Jahressiegerstute
Die Staatsprämienstute Kosima von Schwarzgold ist die Jahressiegerstute der Trakehner Zucht. Die elegante und bewegungsstarke Tochter des Schwarzgold aus der Kontadina von Oliver Twist begeisterte die Kommission mit Charme, drei großartigen Grundgangarten, Anmut und hervorragenden Partien. „Eine Traumstute“, so Dr. Matthias Görbert (Moritzburg), Matthias Werner und Joop van Uytert, die 2016 die Auswahl der Jahressiegerstute vornahmen. Züchterin der noblen Stute ist Alexandra Gräfin Dohna aus Bispingen, eine der erfahrensten Trakehner Züchterinnen. Sie ist gemeinsam mit der US-Amerikanerin Margaret McGregor auch Besitzerin der Stute. Gräfin Dohna wurde im Rahmen der Siegerehrung mit der Goldmedaille der Deutschen Reiterlichen Vereinigung für besondere Leistungen in der Pferdezucht durch FN-Vorstandmitglied Petra Wilm ausgezeichnet.

Reservesiegerin wurde Esperia von Schwarzgold aus der Espritta von Schwadroneur. „Es war letzten Endes der etwas bessere Schritt von Kosima, der den Ausschlag gab“, so Joop van Uytert. Esperia begeisterte mit ihrer Bewegung, zeigte sich im Trab sehr sehr gut, so Uytert. Esperia ist die Siegerstute des Zuchtbezirks Bayern, stammt aus der Zucht des Dänen Erik Jörgensen und gehört dem Österreicher Dominik Hartl, der sich riesig über den Erfolg freute. Die zweite Reservesiegerin ist die Staatsprämienstute Herbstlicht von Ovaro-Schiffon. Herbstlicht war bereits Siegerstute des Zuchtbezirks Schleswig-Holstein/Hamburg und stammt aus der Zucht und dem Besitz des Hofs Heitholm in Melsdorf.