Konstantin von Millennium -Züchterin ist Ines Eisold aus Ahrensfelde bei Berlin.

His Moment von Millennium aus der Hermine von Le Rouge ist der Siegerhengst der Trakehner Körung 2016 in den Holstenhallen Neumünster. Der smarte dunkelbraune Hengst aus der Zucht von Christian Röhl (Stendal) und dem Besitz des Konsortiums „His Moment“ (Schäplitz) gehört nunmehr dem dänischen Dressurreiter Andreas Helgstrand.
Dem Siegerhengst attestierte die Körkommission einen jederzeit überzeugenden Auftritt unter seinen 35 Mitbewerbern. „Dazu kommt ein Pedigree der Extraklasse“, so Zuchtleiter Lars Gehrmann, „Mutter und Grußmütter verkörpern diese Spitzenklasse. His Moments Vollschwester Heavenly Brown war hier im vergangenen Jahr bereits Jahressiegerstute. Dieser Erfolg und jetzt Siegerhengst, viel mehr kann man in so kurzer Zeit als Züchter kaum erreichen.“ Den Siegerhengst erwarb als Fohlen ein Besitzerkonsortium im Rahmen der Fohlenauktion beim Trakehner Bundesturnier. Schon zum dritten Mal war dieser Besitzergemeinschaft, zu der das Trakehner Gestüt Panker, das Gestüt Hämelschenburg, der Züchter Christian Röhl und das Trakehner Gestüt Schäplitz zählen, damit ein Erfolg beschieden.
Reservesieger des Trakehner Hengstmarktes wurde der Schimmel Zauberreigen von Rheinklang aus der Zauberglück von Interconti. Züchterin und Besitzerin dieses jungen Hengstes, dessen Bewegungsfreude, Leichtigkeit und Frische an allen Tagen beeindruckte, ist Dr. Elke Söchtig (Elmarshausen). Diesen Hengst sicherte sich in der anschließenden Auktion das Gut Staffelde bei Berlin für 125.000 Euro.
Zweitteuerstes Pferd der Hengstauktion wurde der gekörte schwarzbraune Speedway von Schwarzgold aus der Shahira von Anduc. Für den Hengst mussten 170.000 Euro bezahlt werden.
Mehr Einzelheiten dazu erfahren Sie hier
Detaillierte Kör- und Auktionsergebnisse gibt unter www.trakehner-verband.de
Preisspitze: Konstantin von Millenium – Mit 80.000 Euro Preisspitze des Trakehner Hengstmarktes in der Fohlenkollektion: Konstantin von Millennium. (Foto: Jutta Bauernschmitt)
Jahressiegerstute Kosima beeindruckte


Siegerhengst Perpignan Noir (Foto: S. Lafrentz)

„Perpignan Noir“ heißt der Siegerhengst des 53. Trakehner Hengstmarktes und ist gleichzeitig die Preisspitze der Auktion in den Neumünsteraner Holstenhallen. Bei 340 000 Euro erteilte Auktionator Uwe Heckmann den Zuschlag für die neuen Eigentümer aus Österreich, Karl Ochsner und Dominik Hartl aus Linz. Beide sind Unternehmer, Besitzer von Trakehner Pferden und Begründer einer Vermarktungsplattform namens Trakehner-for-life. „Perpignan Noir“ ist gleichzeitig auch der Trakehner Hengst, der den höchsten jemals erzielten Preis des Trakehner Hengstmarktes erzielte.
Reservesieger des 53. Trakehner Hengstmarktes wurde „Helium von Millennium“ aus der Hirse von Induc. Der Hengst stammt aus der Zucht von Alan Nissen aus dem dänischen Skals und wurde bei der Auktion für 170 000 Euro an das Gestüt Staffelde bei Berlin verkauft. Dort ist auch die Heimat der Trakehner Jahressiegerstute „Heavenly Brown“.

www.trakehner-verband.de


Plakat 2013

Trakehner Hengstmarkt 2013

Er war tatsächlich ein „Mann mit guten Eigenschaften“, des Siegerhengst der 51. Trakehner Hengstmarktes (17. bis 20. Oktober 2013): Kissinger von Singolo aus der Kontessina von Arogono. Ein Gentleman durch und durch, der Hengstmarkt in den Holstenhallen einen „Gänsehautmoment“ bescherte.
Kissinger entstammt der Zucht von Alexandra Gräfin Dohna (Bispingen). Die 79jährige Dame ist die Nachfahrin des Fürstenhauses Dohna-Schlobitten, das wie kaum ein anderes mit der Trakehner Zucht verbunden ist.